nächste Sendungen



Montag, 13.04.2020|20:30

OSTERN - DIE BOTSCHAFT HEUTE

Glaube und Freude brechen sich in der Ostergeschichte und Liturgie seine Bahn. Und so sieht es die evangelische Kirche auch heute. EKD-Vize Annette Kurschus sagt: „Am Anfang stehen Furcht und Zweifel. Das macht diese Geschichten so stark. Auch und gerade in der gegenwärtigen Situation. Weil die Osterbotschaft nicht alle Furcht, alles Sterben und alles Grauen wegzaubert, sondern - im Gegenteil - sich mitten darin und durch all dies hindurch ausbreitet, kann sie wirklich trösten. Gottes Ziel mit uns ist das Leben. Und die Zukunft wird nicht dem Corona-Virus gehören, sondern sie steht in Gottes Hand.“

 

In der Tat passt die österliche Botschaft vom Leben, das stärker ist als der Tod, absolut in die aktuelle Zeit rund um die Corona-Pandemie. Das Evangelium verkündet den Menschen Trost und Beistand. Ist das Osterfest, ist das Evangelium, ist die Kirche den Menschen heute nah wie nie? Können wir ein frohes Osterfest feiern, trotz Corona? Oder gerade WEGEN Corona.

 

Unabhängig vom Glauben macht die Ostergeschichte vielleicht eines deutlich: Wir müssen uns nicht mit der Faktizität der Katastrophe und schlimmer Prophezeiungen abfinden. Können wir mit Gottvertrauen in die Zukunft schauen, selbst wenn man in der säkularisierten Zeit nicht mehr an Gott glaubt?

 

Annette Kurschus sagt:  „Ostern erlaubt mir nicht, mich abzufinden mit dem, was ist. Weil Gott anderes mit uns vorhat. Das gibt meinem Leben jeden Tag aufs Neue Sinn und Ziel.“ Ist das die österliche Botschaft von heute?

 

Studiogast: Frank Farenski, Transparenz TV

Moderation: Franz Alt

#728. Sendung

 


Dienstag, 14.04.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#729. Sendung

 


Mittwoch, 15.04.2020|20:30

Einsatz der Bundeswehr im Innern

Im Grundgesetz von 1949 wurde in Artikel der Einsatz der Bundeswehr als Verteidigungsarmee klar definiert. Ein Einsatz im Inland war nicht vorgesehen.

 

Im Zuge der Notstandsgesetze bekamen die Artikel 35 und 87 des Grundgesetzes Ergänzungen. Gegen starken Protest und Widerstand vieler Menschen in Deutschland wurden die Voraussetzungen für den Einsatz der Bundeswehr auch bei Katastrophen und beim „Inneren Notstand“ ermöglicht. In den vergangenen Jahren wurde die Bundeswehr beim Elbhochwasser 2002 eingesetzt, wo sie unter anderem Dämme baute.

 

In der aktuellen Corona-Pandemie fordern Politiker den Einsatz der Bundeswehr für Aufgaben, die das Grundgesetz nicht vorsieht: Die Beschaffung von Masken mit Flugzeugen aus Asien, die Bewachung einer Flüchtlingsunterkunft in Thüringen, die Unterstützung der Polizei bei Verkehrsregelungen und Patrouillen-Gängen in Baden-Württemberg.

 

Zwischen 15 000 und 30 000 Soldatinnen und Soldaten stehen inzwischen bereit für den Einsatz auch im Inneren.

 

Studiogast: Frank Farenski, Transparenz TV

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#730. Sendung

 


Donnerstag, 16.04.2020|20:30

SCHWERPUNKT: PLACEBO WASSERSTOFF

Das Elektroauto beginnt sich durchzusetzen. Doch plötzlich schallt es überall: „HALT, das Wasserstoff-Auto kommt!“ Wieder einmal! Seit 30 Jahren werden pausenlos das Wasserstoffauto und die Brennstoffzelle angekündigt. Doch nie kamen wirklich serienreife Produkte.

 

Serienreif sind dagegen die Lithium-Batterie und das Elektroauto. Doch nun sollen wir auf Wasserstoff warten. In Wirklichkeit ist die permanente Ankündigung von Wasserstoff für die Mobilität und die Energieversorgung nichts anderes als ein Placebo. Dieses verlängert nur die Lebensdauer fossiler Energieträger, indem man die Öffentlichkeit mit permanenten Ankündigungen des Wasserstoffs als Lösung die Bürger/innen schlafen schickt.

 

Studiogast: Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer E3/DC

Moderation: Frank Farenski

#731. Sendung

 


Montag, 20.04.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#732. Sendung

 


Dienstag, 21.04.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#733. Sendung

 


Mittwoch, 22.04.2020|20:30

Ägypten - von der Arabellion bis heute

Mit dem Sturz des langjährigen Diktators Hosni Mubarak im Frühjahr 2011waren große Hoffnungen auf grundlegende Reformen in Ägypten verbunden. Von Sommer 2012 bis Sommer 2013 regierte der aus der Muslimbruderschaft kommende und kürzlich verstorbene Präsident Mursi das Land, bevor er gestürzt wurde. Seither verfolgt Präsident al-Sisi, aus dem Militär stammend, einen äußerst repressiven Kurs, der Tausende von Menschen in die Gefängnisse brachte.

 

Anhand von Bildern werden die großen Herausforderungen des Landes deutlich. Es fehlt an Arbeitsplätzen und politischen Perspektiven für eine stark wachsende Bevölkerung.

 

Ein großer Staudamm, den Äthiopien baut, wird nachhaltige Folgen sowohl für Sudan wie auch Ägypten haben. Äthiopien möchte den Stausee möglichst schnell füllen, um dringend benötigte Energie zu gewinnen, Sudan und Ägypten fordern mehrere Jahre für die Befüllung, damit diese beiden Länder nicht unter Wassermangel leiden.

 

Studiogast: Frank Farenski, Transparenz TV

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#734. Sendung

 


Donnerstag, 23.04.2020|20:30

Autark - das e3/DC-Magazin

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#735. Sendung

 


Montag, 27.04.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#736. Sendung

 


Dienstag, 28.04.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#737. Sendung

 


Mittwoch, 29.04.2020|20:30

Ägypten - Soziale Hoffnungsprojekte

In dieser Sendung stellen wir Initiativen des fairen Handelns vor, ebenso Frauenprojekte in der ägyptischen Oase Fayoum, wo Körbe und Holzartikel gefertigt werden.

 

Im Jahre 1977 startete Dr. Ibrahim Abouleish die nach ökologischen Aspekten bewirtschaftete Farm SEKEM und schuf mehrere tausend Arbeitsplätze, ebenso Schulen. Die Sendung wird mit Bildern sein Lebenswerk vorstellen, für das er 2003 den alternativen Nobelpreis zugesprochen bekam. 2017 verstarb Dr. Ibrahim Abouleish.

 

Mitglieder des Internationalen Versöhnungsbundes besuchten im Jahre 2012 Projekte der Caritas in Ägypten sowohl in Gizeh als auch in Alexandria, wo Straßenkinder medizinische Versorgung erhalten und auch feste Unterkunftsmöglichkeiten geschaffen wurden. Ausführlich zeigen wir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die dank der Arbeit der Caritas Ägypten Zukunftsperspektiven erhalten.

 

Beate und Dr. Matthias Engelke, die die Reisegruppe leiteten, engagieren sich seit mehreren Jahrzehnten und bis heute nachhaltig für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen in Ägypten, was wir in  Bildern zeigen.

 

Studiogast: Frank Farenski, Transparenz TV

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#738. Sendung

 


Donnerstag, 30.04.2020|20:30

Autark - das e3/DC-Magazin

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#739. Sendung

 


Montag, 4.05.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#740. Sendung

 


Dienstag, 5.05.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#741. Sendung

 


Mittwoch, 6.05.2020|20:30

Friedensfragen

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#742. Sendung

 


Donnerstag, 7.05.2020|20:30

Autark - das e3/DC-Magazin

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#743. Sendung

 


Montag, 11.05.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#744. Sendung

 


Dienstag, 12.05.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#745. Sendung

 


Mittwoch, 13.05.2020|20:30

Friedensfragen

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#746. Sendung

 


Donnerstag, 14.05.2020|20:30

AUSWERTUNG: HOTELBETRIEB - EIGENENERGIE IM WINTER

Der Winter ist eindeutig die "sauere Gurken-Zeit" der Eigenenergieversorgung. Bringt da eine PV-Anlage noch etwas, um einen Hotelbetrieb zu versorgen? Dieser Film zeigt es. Handtücher soll man zweimal benutzen, mahnen die Hotels ihre Gäste und versprechen Baumpflanzungen als Motivation. Durch die Stromadern der Häuser fließt aber meist fossiler Kohle- oder Atomstrom. Nicht so im Gästehaus Isabella in Stegen am Ammersee. Dort setzt Inhaberin  Nadine Paworski auf die Produktion von Eigen-Energie und entschied sich für Stromspeicherung mit einem klugen Energiemanagement. Die Folge: Das Gästehaus versorgt sich selber nicht nur weitgehend CO2 frei, sondern befreite sich gleichzeitig von horrenden Energiekosten. Es ist vollkommen unverständlich, warum sich gerade Hotel-Betriebe nicht von diesen Kosten befreien und im Betrieb auf klar kalkulierbare Energiekosten setzen. Das Gästehaus Isabella zeigt, wie einfach diese Lösung eigentlich ist und gut funktioniert. Der Hotelmarkt ist heiß umkämpft, mit der Eigen-Energieproduktion können sich schlaue Hotelbetriebe im Wettbewerb enorme Kostenvorteile verschaffen. In der Auswertung wollen wir wissen, wie die Eigenversorgung im Winter aussieht und was sich insgesamt herausholen lässt.

 

Folgende Fragen wollen wir in der Auswertung mit Dr. Piepenbrink erörtern:

 

Wie gut lassen sich denn größere Gebäude wirklich mit EE versorgen? Oder ist die Dachfläche einfach zu klein. Speicher sind wahrscheinlich absolut zwingend, ansonsten können die Gebäude ihre Eigen-Energie nie richtig nutzen. 1. Können Gewerbebetriebe ihren Energiebedarf wirklich signifikant durch PV & Speicher decken? Oder ist die Dachfläche IMMER zu klein? 2. Gewerbebetriebe brauchen zwar tagsüber im Produktionsprozess viel Energie, aber ohne Speicher sinkt auch hier die Nutzung der Eigenenergie rapide. Brauchen nicht gerade Gewerbegebiete Speicher? 3. Ebenso fast zwingend: Elektromobilität. Gewerbegebäude ohne E-Mobilität sind Unsinn, weil das wirtschaftliche Potenzial nicht genutzt wird. Die Umstellung der Betriebsflotten auf E-Mobilität ist fast zwingend, selbst wenn ein Großteil der Energie dafür aus dem Netz bezogen werden muss. Oder? 4. Wie sieht die Eigenversorgung in dem Hotel aus? Ganzjährig? 5. Und was lässt sich über die Saure-Gurkenzeit sagen? Bringt da die PV etwas - oder gerade etwas?

 

Studiogast: Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer E3/DC

Moderation: Frank Farenski

#747. Sendung

 


Montag, 18.05.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#748. Sendung

 


Dienstag, 19.05.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#749. Sendung

 


Mittwoch, 20.05.2020|20:30

Friedensfragen

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#750. Sendung

 


Donnerstag, 21.05.2020|20:30

Autark - das e3/DC-Magazin

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#751. Sendung

 


Montag, 25.05.2020|20:30

Transparenz TV

Informationen folgen

 

Studiogast:

Moderation: Franz Alt

#752. Sendung

 


Dienstag, 26.05.2020|20:30

Leben mit der Energiewende TV

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#753. Sendung

 


Mittwoch, 27.05.2020|20:30

Friedensfragen

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Clemens Ronnefeldt, Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig

#754. Sendung

 


Donnerstag, 28.05.2020|20:30

Autark - das e3/DC-Magazin

Informationen folgen.

 

Studiogast: 

Moderation: Frank Farenski

#755. Sendung