NÄCHSTER STREAM: DONNERSTAG, 18. JANUAR 2018, 20:30 UHR

DIE ANALYSE: NACHRÜSTUNG VON PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN

Letzte Woche hatten wir uns bei AUTARK mit der Nachrüstung ältere r PV-Anlagen beschäftigt. Diese Woche gibt es die Analyse mit Dr. Piepenbrink dazu. Macht die im Film gezeigte Nachrüstung in seinen Augen wirklich Sinn und was sollte man bei einer Nachrüstung beachten?

 

Ältere Photovoltaikanlagen besitzen meist kein Hauskraftwerk bzw. Stromspeicher. Viele Anlagen fallen in den nächsten Jahren aber aus der EEG-Förderung heraus. Deshalb lohnt die Nachrüstung eines Hauskraftwerk/Stromspeichers, denn nur der möglichst hohe Eigenverbrauch des selbstproduzierten Stroms ist wirtschaftlich attraktiv. Bei Familie Bauer aus Mühldorf liegt sogar ein besonderer Fall vor: Dort gibt es zwei getrennte PV-Anlagen, wobei sogar schon ein Speicher für eine Anlage eingesetzt wird. Jetzt werden die alten Wechselrichter und der Speicher demontiert und beide PV-Anlagen vereinigt. Ein Hauskraftwerk übernimmt die Regie für beide PV-Anlagen und speichert die nicht direkt verbrauchte Energie. 

 

Weitere Informationen: ADSOL GmbH

Aufzeichnung aus Osnabrück

Moderation: Frank Farenski



jüngste Sendungen

NACHRÜSTUNG PHOTOVOLTAIK

WIRTSCHAFTLICHKEIT EIGENSTROM


Nächste Sendungen


MONTAG, 22. Januar 2018, 20:30 UHR

PV/hAUSKRAFTWERK/HEIZUNG: STEUERN ZURÜCK

Das es vom Finanzamt die Mehrwertsteuer für die PV-Anlage und das Hauskraftwerk zurück gibt, ist bekannt. Doch das man die Mehrwertsteuer für die neue Heizungsanlage, sowie alle betriebsbedingten Betriebsmittel zurückbekommen kann ist neu. Das kann zum Beispiel ein Blockheizkraftwerk sein, aber auch die Rohre für die Heizungsanlage. Die Häuslebauer erstellen den Rohbau, für die Haustechnik rechnet man dann separat mit dem Finanzamt ab und bekommt die Mwst. zurück. Finanziell macht das einen gewaltigen Unterschied. Allein die Mehrwertsteuer für ein mögliches Blockheizkraftwerk macht mehrere tausend Euro aus.

 

Wir zeigen in der Sendung wie es funktioniert und konkrete Beispiele. Dazu haben wir auch den Steuerberater Andreas Schäfer als Experte zu Gast.

 

Weitere Informationen: Laudeley Betriebstechnik

Aufzeichnung aus Ritterhude

Moderation: Frank Farenski



DONNERSTAG, 25. Januar 2018, 20:30 UHR

MEHR EIGENENERGIE Solarmodule als Terrassenüberdachung

Mit einfachen Lösungen läßt sich sehr viel mehr Eigenenergie erzeugen. So wie in diesem Beispiel aus Braunschweig. Jens Kantelhardt besitzt eine PV-Anlage mit einer Ost/West Belegung, der Familienvater hat also Strom vom Morgen bis zum Abend. Nun wollte die Familie noch eine Terrassenüberdachung. Dafür wählte man Photovoltaikmodule aus und erzielte einen gewaltigen Zugewinn an Eigenenergie. Die Lösung ist nicht teuer, bringt aber locker mehr als 1/3 zusätzlichen Strom den das Hauskraftwerk verwalten und man im Haus verbrauchen kann. Realisiert wurde diese Lösung von der Firma Naturenergieladen.

 

Weitere Informationen: Naturenergieladen

Dokumentation, Deutschland 2018



MONTAG, 29. Januar 2018, 20:30 UHR

LIVE: NACHHALTIGES BAUEN (NICHT) ERLAUBT?

Am Anfang steht immer eine Machbarkeitsstudie als SonnenCityProjekt: Ökologisches Ziel ist stets ein Energie+++Projekt, welches sich mit elektrischer Energie, Wärme und elektrischer Energie für Mobilität der zukünftigen Nutzer  emissionsfrei bei möglichst geringem Flächenverbrauch vor Ort selbst versorgt. Bei den wirtschaftlichen und sozialen Zielen strebt der Architekt Johannes Wirthgen über das Mehrgenerationenkonzept hinausgehend ein Allgenerationenkonzept an. Die äußere Gestalt seiner Gebäudetypologie ermöglicht den Nutzern aus seiner Sicht eine ungewohnt freie Nutzung von Flächen im Außenbereich. Durch diese reduzierte Einsehbarkeit von Terrassen und Gärten auch untereinander wird eine Alternative zum Wegzug aus Innenstädten geschaffen. 

Stets erntet der Architekt bei den Kommunen grundsätzlich großen Respekt und Beifall für seine Vorgehensweise, die nachweislich zu einer 2/3-CO2-Einsparung der Nutzer dieser Gebäude führen kann. Jedoch kommt es bei konkreten genehmigungsorientierten Anfragen letzten Endes immer zum Ergebnis: „Gerne überall, aber nicht an diesem Ort.“  Aktuelle Info´s über dies geplante Projekt Pfaffenhofen an der Ilm befinden sich auf dem Blog von SonnenCityProjekte unter der Adresse https://goo.gl/H4Lc2j.

Pfaffenhofen an der Ilm - Lebenswerteste und nachhaltigste Kleinstadt der Welt (gem. UNEP 2011)

 

Moderation Frank Farenski

LIVE aus Pfaffenhofen




DONNERSTAG, 1. FEBRUAR 2018, 20:30 UHR

DIE AUSWERTUNG: Solarmodule als Terrassenüberdachung

Mit einer Terrassenüberdachung durch Photovoltaikmodule erhöhte Jens Kantelhardt seine Eigenenergieproduktion Zuhause in Braunschweig ganz wesentlich. Teuer war diese Lösung auch nicht. Wer nachdenkt, kann mit einfachen Maßnahmen sehr viel Wirkung erzielen. In der Analyse mit Dr. Andreas Piepenbrink besprechen wir die Frage, welche Lösungen sind machen und welche Effekte zu erwarten sind.

 

Aufzeichnung aus Osnabrück

Moderation: Frank Farenski


Haben Sie Lust auf noch mehr Informationen? Klicken Sie HIER.

DAS FERNSEHEN DER BÜRGER

Das tägliche TV-Programm für Bürger wird seit Januar 2018 Stück für Stück aufgebaut. 

Frühere der bisher fast 400 Sendungen finden Sie unter www.warroom.tv und auf unserem Youtube-Channel!